1855 bis 2005 - Backes feierte 150jähriges Jubiläum
Viele Besucher kamen zum Backesgeburtstag



Die Original Backes-Brote fanden beim 150jährigen Jubiläumsfest des Westumer Backhauses reißenden Absatz

150 Jahre Westumer Backes - das bot am 24. und 25. September 2005 ausreichend Grund für ein großes Fest. Besonders der Sonntag wurde von den Besuchern genutzt, sich im und um das altehrwürdige Gebäude einzufinden, das am 15. Mai diesen Jahres der Öffentlichkeit übergeben worden war. In den acht Jahren zuvor hatte es umfangreiche Renovierungsarbeiten gegeben, an denen der Backesverein maßgeblich und mit großem Einsatz beteiligt war.

Besonderer Renner war natürlich das selbst gebackene Backesbrot. Und die 140 Stück, die der Backesverein zum Verkauf anbot, waren auch in Windeseile weg. Dabei gab es das Backesbrot natürlich auch als Schnittchen, oder als Beilage zur Wurst und zur Gulaschsuppe.

„Das ist ein richtiger Andrang auf die Brote", freute sich Heribert Hillger, Vorsitzender des Backesvereins über den guten Zuspruch. So feierte eines der ältesten Häuser in Westum - die Jahreszahl 1855 ist in den Türsturz eingemeißelt - einen würdigen „Geburtstag". Zum Zeichen dafür, dass der Backes ein Teil des Dorfes ist, gratulierten bei dieser Gelegenheit natürlich auch die Ortsvereine.

Für die Kinder gab es dank der Unterstützung durch den Reitstall Gerhardshof zudem noch eine besondere Attraktion. Denn auf einer Wiese in Backesnähe konnten sie sich kostenlos dem Pony-Reiten widmen, was natürlich regen Zuspruch erfuhr.